jf-Personalberatung

Auf dieser Seite haben wir einige Tipps zusammengestellt, die Sie für eine erfolgreiche Bewerbung unbedingt beachten sollten. Sie lächeln, weil das alles banale Dinge sind, die jeder Bewerber kennt? Leider zeigt unsere Erfahrung aus der Praxis, dass gerade die einfachen Regeln häufig nicht beachtet werden. 

Anschreiben

Benutzen Sie kein Standardanschreiben, sondern gehen Sie auf die speziellen Anforderungen ein, die im jeweiligen Stellenangebot beschrieben sind. Lesen Sie gründlich Korrektur, bevor Sie die Bewerbung versenden. Auch hinsichtlich Anschrift und Anrede.

Kopieren Sie keine Textbausteine aus Ratgebern oder dem Internet, sondern bedenken Sie, dass diese Informationen auch Personalentscheidern zugänglich sind. Und im schlimmsten Fall benutzt ein anderer Bewerber auf die Stelle auch genau diese Formulierung. Spätestens dann wird augenscheinlich, dass Sie einen "Ghostwriter" hatten. 

Lebenslauf

Benutzen Sie ruhig eine Vorlage; Lebensläufe sind inhaltlich standardisiert und bieten wenig Raum für gestalterische Freiheit. Lassen Sie keine Lücken offen. Wenn es Lücken gibt, geben Sie die Gründe dafür an. Verschieben Sie die Erklärung nicht auf das persönliche Gespräch. Sie werden vielleicht keine Gelegenheit dazu bekommen. Erwähnen Sie auch zusätzliche Qualifikationen, wenn sie nicht aus den Zeugnissen hervorgehen, z.B. spezielle Kenntnisse im IT-Bereich oder Fremdsprachen. 

Persönliche Daten

Geben Sie im Lebenslauf alle persönlichen Daten einschließlich der Anschrift und Telefonnummern sowie Ihre Email-Adresse an. Wenn Ihr Anschreiben verloren geht, hat das Unternehmen sonst keine Chance, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. 

Gehaltsrahmen

Falls im Stellenangebot nach Ihrem Gehaltswunsch gefragt wird, machen Sie hierzu eine Angabe. Für viele Stellen gibt es intern ein Budget, das nicht überschritten werden darf. Es macht keinen Sinn, wenn Sie Gespräche über eine Stelle führen, die gehaltlich weit außerhalb Ihres persönlichen Rahmens liegt. 

Zeugnisse

Fügen Sie der Bewerbung unbedingt alle Zeugnisse aus Ihrer beruflichen Tätigkeit bei. Für fehlende Zeugnisse sollten Sie eine Begründung geben. Kopieren Sie Ihre Zeugnisse sorgfältig, achten Sie auf die Qualität des Kopierers. Ausbildungszeugnisse gehören selbstverständlich ebenfalls in die Bewerbung. Wenn Ihre Schulausbildung bereits länger zurückliegt, reicht das Abschlusszeugnis aus.